Jubiläumsspiel in der Pfalz mit packendem Tie-Break

Rülzheim (Pfalz), 18. Mai 2013 – Am Pfingstsamstag lieferte sich die Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Behinderten ein hart umgekämpftes Duell gegen eine Auswahl des TV Rülzheim. Anlässlich des 120-jährigen Vereinsjubiläums der Heimmannschaft unseres Newcomers Alexander Butz traten “Achims Allstars” gegen das Nationalteam mit Butz an. Nach fünf spannenden Sätze setzen sich die Gastgeber mit 21:19 im Tie-Break durch.

Die Nationalmannschaft musste bei dem Lehrgang in der Pfalz und dem abschließenden Jubiläumsspiel gegen die Allstars auf Bundestrainer Athanasios Papageorgiou verzichten. Routinier Martin Vogel übernahm das Kommando auf dem Feld und der noch immer verletzte Kapitän Elmar Sommer unterstützte sein Team vom Spielfeldrand aus. Im ersten Satz begannen beide Teams auf Augenhöhe. Gegen Satzende wurde Newcomer Alexander Butz für den routinierten Außenangreifer Olaf Haensel eingewechselt und vom heimischen Publikum gefeiert. Nach der knappen Satzniederlage von 23:25 blieb Butz im zweiten Satz auf dem Feld, in dem sich die Nationalmannschaft genau wie im darauffolgenden dritten Satz mit 25:20 durchsetzte. Satz 4 holten sich mit 25:22 die Rülzheimer.

Den entscheidenden Tie-Break dominierten zunächst die Pfälzer, die bis zum 8:4 die Nase vorn behielten. Doch mit dem Seitenwechsel kämpfte sich die Nationalmannschaft ran und holte selbst den ein oder anderen Satz- und Spielball raus. Beide Teams boten heiß umkämpfte Ballwechsel bis sich schließlich die Allstars vom TV Rülzheim mit 21:19 durchsetzten.

View the embedded image gallery online at:
http://dbs-volleyball.de/volleyball#sigFreeId2a3986eaec

Wir gratulieren den Sitzvolleyballern zu Bronze bei den Paralympics – tolle Leistung, Männer!

www.dbs-npc.de/paralympics-nachrichten

WM-Vorbereitung in Marburg – Neuzugang im Kader

Bundestrainer Athanasios Papageorgiou kann zufrieden sein: Die Spieler haben in ihren Heimmannschaften gut trainiert. Timo Hager und Robert Kampczyk haben sich mit konstantem Training konditionell stark verbessert. Auch Youngster Steven Wygasch hat spielerisch in den letzten Monaten aufgeholt und zeigte sich in Marburg gewohnt kämpferisch. Zuspieler Torben Schiewe ist mit seiner Heimmannschaft TuS Bröckel in die Regionalliga aufgestiegen und hat sich parallel mit den Sitzvolleyballern für die paralympischen Spiele in London qualifiziert.

Olaf Haensel wurde in seiner Heimatstadt Marburg in diesem Jahr zum Sportler des Jahres gewählt. Beim Kaderlehrgang in seiner Heimat zeigte er, warum sich der Außenangreifer gegen andere Sportler ohne Handicap durchsetzte. Am Samstag trat die Nationalmannschaft gegen sein Team, die Herren des TV Cölbe 06an. Haensel natürlich im Team der Nationalmannschaft. Nach einem vielversprechenden ersten Satz musste sich der Kader aber gegen die Oberligatruppe des TV Cölbe mit 3:1 geschlagen geben.

Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Kosel, der auch bei den Paralympics in London im Einsatz ist, nutzte das Trainingslager, um die Spieler auf ihre Einsatzfähigkeit und den gesundheitlichen Zustand hin zu überprüfen und gibt grünes Licht für die weitere Vorbereitung.

In Marburg stellte sich Newcomer Alexander Butz vor. Nach einem Motorradunfall wurde dem durchtrainierten Kampfsportler und Polizeibeamten letztes Jahr links der Unterschenkel amputiert. Butz schöpfte nach der Amputation neue Kraft und kehrte zurück in den aktiven Polizeidienst. Inzwischen ist auch seine Sportbegeisterung wieder aufgelebt. Beim Kaderlehrgang in Marburg bewies er Ehrgeiz und Talent. Bundestrainer Papageorgiou nominierte ihn für die Weltmeisterschaft in Kambodscha.

Im Dezember 2012 ist es soweit: Kambodscha richtet erneut eine Weltmeisterschaft aus. Das deutsche Team ist auf den nächsten Titel und trainiert bis zum nächsten Lehrgang weiter kräftig in den Heimmannschaften.

View the embedded image gallery online at:
http://dbs-volleyball.de/volleyball#sigFreeIdb47b0ce456